SIEGEL & KRITERIEN

Für größtmögliche Sicherheit beim gesunden Wohnen

Um Konsumenten von heute beim Möbelkauf die größtmögliche Sicherheit vor belastenden Schadstoffen zu bieten, haben wir von der ÖkoControl Gesellschaft das ÖkoControl-Siegel entwickelt – für garantiert gesundheitsverträgliche, schadstoffgeprüfte Massivholzmöbel, Polstermöbel, Matratzen und Bettwaren.

Und das bedeutet: Wir verlangen von unseren Lieferanten eine Volldeklaration aller Inhaltsstoffe und kaufen nichts ein, was uns kritisch erscheint. Gemeinsam mit renommierten Umweltinstituten und Verbraucherschutzorganisationen haben wir die ÖkoControl-Kriterien entwickelt – eine handfeste Liste von Stoffen, die nichts in Möbeln zu suchen haben und nichts in Matratzen oder Bettwaren für Ihr Schlafzimmer.

Die ÖkoControl-Kriterien sind verbindlich für jede Untersuchung, die wir in unabhängigen Prüflaboren durchführen lassen. Wir sind bestrebt, so viele Produkte wie möglich testen zu lassen. Erst wenn ein Möbel, eine Bettdecke oder eine Matratze die strengen Tests bei unabhängigen Prüfinstituten bestanden hat, erhält es unser grünes ÖkoControl-Siegel als Qualitätsmerkmal. Wir sind stolz darauf, dass unser Siegel inzwischen zu den anerkanntesten ÖkoSiegeln für Möbel, Matratzen und Bettwaren in Deutschland zählt.

ÖkoControl-Kriterien PDF

Unsere Prüfparameter

Nach was wir fragen und auf was wir untersuchen lassen
Das ÖkoControl-Siegel, das wir nach erfolgreichem Labortest vergeben, ist kein staatliches Zeichen. Es ist eine Selbstverpflichtung unseres Zusammenschlusses, dem Verband ökologischer Einrichtungshäuser.

Zum Schutz unserer Kunden erfassen wir alles, was nach dem neuesten Stand des Wissens indiziert ist, und zwar so weit, wie es technisch messbar ist. Auch dort, wo der Gesetzgeber noch keine Vorgaben macht. Das heißt: Die ÖkoControl Gesellschaft geht in vielen Punkten weit über die gesetzlichen Bestimmungen und auch über die Vorschriften anderer Labelsysteme hinaus.

Die Kriterien für unsere Tests vergleichen wir in einem permanenten Prozess mit den Anforderungen anderer Qualitätszeichen für Möbel. Wir verpflichten uns, stets den höchsten möglichen Standard zu wahren.

In Betrachtung ziehen wir beispielsweise folgende Labelsysteme:

  • Prüfkriterien für Möbel – Holzwerkstoffe des eco-INSTITUTS
  • Güte- und Prüfbestimmungen für Möbel RAL-RG 430 Deutsche Gütegemeinschaft Möbel
  • Umweltzeichen für Emissionsarme Holzwerkstoffe RAL UZ 76 Umweltbundesamt
  • Richtlinie UZ6 für Holzmöbel Österreichisches Umweltzeichen
  • Orientierungswerte des Internationalen Verbandes Naturtextil (IVN)
  • Prüfkriterien des Ökotex Standard 100
  • Prüfparameter des Qualitätsverbandes umweltverträgliche Latexmatratzen (QUL)

Getestet werden dabei nur Produkte aus nachwachsenden Rohstoffen. Synthetische Anteile erlauben wir nur, wo sie sich mangels Alternative nicht vermeiden lassen. Spanplatten akzeptieren wir nicht. Wir wollen Möbel, mit denen auch Allergiker leben können und die unsere Umwelt nicht belasten, weder bei der Herstellung noch bei der Entsorgung. Gesundheitsschädigende Ausdünstungen aus Möbeln und Ausrüstungen von Textilien müssen auf ein nicht mehr beeinträchtigendes Minimum reduziert werden.

ÖkoControl-Kriterien für Möbel

Holz
Möbel, die das ÖkoControl-Zeichen tragen, sind aus nachwachsenden Rohstoffen gefertigt (Ausnahme: Metallbeschläge und -Gestelle). Die Oberflächen sind mit Lasuren, Naturharzölen und Wachsen auf natürlicher Basis behandelt. Dadurch erhalten die Möbel eine weitestgehend offenporige Oberfläche, die je nach Größe des Möbels und/oder Menge der Möbel im Raum auch einen Beitrag zur Verbesserung des Raumklimas leisten kann.

Das Möbelstück muss aus massivem Holz gefertigt sein oder aus Leimholz- oder Dreischichtplatten, Multiplex- oder furnierten Tischlerplatten, sofern sie kein Tropenholz enthalten. Laminate aus mehreren Furnieren oder Sperrholz für Rückwände und Schubladenböden sind ökologisch sinnvoll, da an diesen nicht-sichtbaren Stellen kein wertvolles massives Holz benötigt wird.

Metalle verändern das natürliche Erdmagnetfeld. Bettgestelle und Lattenroste sind daher weitestgehend ohne magnetisierende Metalle verarbeitet, um keine Magnetfeld-Anomalien zu erzeugen, die den Schlaf stören könnten.

Das verwendete Holz kommt, wo immer möglich, aus einer nachhaltigen Forstwirtschaft, zumeist aus Europa. Die Europäische Forstwirtschaft entspricht in manchen Bereichen unserer Vorstellung von Nachhaltigkeit. Dennoch bevorzugen wir Holz, das nach den weitergehenden Kriterien von FSC (Forest Stewardship Council) und Naturland Verband e.V. zertifiziert ist.

Polster
Polstermöbel, die ÖkoControl zertifiziert sind, sollten weitestgehend metallfrei verarbeitet (Ausnahme: Funktionsbeschläge, Füße, etc.). Der Einsatz von Klebern ist auf ein Minimum reduziert. Manche Hersteller verzichten ganz auf diese Materialien. Synthetische Vliese werden nicht akzeptiert. Für Polster wird 100% natürlicher Latex verwendet (keine Beimischung von synthetischem Latex). Es gelten hier die Kriterien des Qualitätsverbandes umweltverträgliche Latexmatratzen (QUL) e.V., an deren Entwicklung wir mitgewirkt haben. ÖkoControl testet nur Polsteraufbauten aus natürlichen Materialien, die nicht synthetisch fixiert oder mit Motten- und Flammschutzmitteln ausgerüstet sind. Die Vergabe des ÖkoControl-Siegels an Polstermöbel erfolgt immer in der Ausführung „Weißpolster“. Für den jeweiligen Bezugstoff erfolgt eine separate Zertifizierung.

Bezugstoffe und Polster
Bezugsstoffe für Polstermöbel enthalten keine synthetischen Ausrüstungen. ÖkoControl favorisiert wie bei Bettwaren und Matratzen auch bei Polstermöbeln Materialien, die aus ökologischer Gewinnung stammen (kbA=kontrolliert biologischer Anbau) , aus kontrolliert biologischer Tierhaltung (kbT) oder anderer, gleichwertig verantwortlicher Tierhaltung. Allerdings wird das bei Polsterstoffen derzeit noch kaum umgesetzt, da am Markt keine entsprechenden kbA Stoffe für Polster angeboten werden. Die verwendeten Naturmaterialien stammen daher derzeit noch aus konventionellem Anbau. Auch Wollstoffe aus kontrolliert biologischer Tierhaltung (kbT) werden derzeit als Polstermöbel-Bezugsstoffe noch nicht oder oder kaum angeboten. Eingesetzte Farbstoffe enthalten keine Azofarben. ÖkoControl testet keine Bezugsstoffe für Polstermöbel, die ihre Scheuerfestigkeit durch den Einsatz von Chemikalien oder einen hohen Anteil synthetischer Fasern erreichen.

ÖkoControl-Kriterien für Matratzen

Von natürlichen Materialien bis zur metallfreien Verarbeitung
ÖkoControl-zertifizierte Matratzen sind metallfrei verarbeitet. Der Einsatz von Klebern oder synthetischen Nähgarnen ist auf ein Minimum reduziert. Manche Hersteller verzichten ganz auf diese Materialien.

Die Bezüge sind aus natürlichen Materialien. Synthetische Vliese und Auflagen werden nicht akzeptiert. Für Latexmatratzen wird Kautschuk aus 100% natürlichem Latex verwendet (keine Beimischung von synthetischem Latex). Es gelten hier die Kriterien des Qualitätsverbandes umweltverträgliche Latexmatratzen (QUL) e.V., an deren Entwicklung wir mitgewirkt haben. ÖkoControl testet nur Matratzen aus natürlichen Materialien, die nicht synthetisch fixiert oder mit Motten- und Flammschutzmitteln ausgerüstet sind.

Produkte
Latexmatratzen und Futons aus natürlichen Materialien wie z.B. Kapok, Kokos, Kokos/Latex, Rosshaar, Rosshaar/Latex, Schurwolle, Baumwolle oder Leinen

Spezielle Anforderungen:

  • Kein Einsatz von Mottenschutzmitteln
  • Einhaltung der Qualitätsnormen DIN EN 1334, 1725 und 1957 (Nachweis: Konformitätserklärung durch Hersteller)
  • Festigkeitsverlust: < 20% (Nachweis: Vorlage eines Prüfberichtes nach EN 1957)
  • Höhenverlust: < 15 mm (Nachweis: Vorlage eines Prüfberichtes nach EN 1957)
  • Optische Aufheller und antibakterielle Ausrüstungen mit Triclosan u.ä. werden nicht akzeptiert
  • Butadien und Phthalate sind in den verwendeten Matratzen nicht enthalten

ÖkoControl-Kriterien für Bettwaren

Bezugsstoffe und Füllmaterialien für Unterbetten, Zudecken und Kissen sind nur aus natürlichen Materialien. Das gilt auch für Bettwäsche. Sie kommen ohne synthetische Ausrüstungen aus, Scheuerfestigkeit und Speichelechtheit dürfen sie nicht durch Chemikalien oder einen hohen Anteil an synthetischen Fasern erreichen. Eingesetzte Farbstoffe enthalten keine Azofarben. Antibakterielle Ausrüstungen z.B. mit Triclosan und optische Aufheller werden nicht akzeptiert.

Kategoriebild Schlafzubehör - Kopfkissen

Produkte:
Bettwaren (Bettdecken, Kissen, Unterbetten) mit Bezügen aus pflanzlichen Materialien, mit pflanzlichen oder tierischen Füllmaterialien, Kissen mit Naturkautschuk-Kern oder Füllung aus Naturkautschuk-Flocken sowie Bettwäsche aus pflanzlichen Materialien.